Fotoleinwand richtig aufhängen

Fotoleinwand richtig aufhängen

Fotoleinwände sind eine beliebte Form der Raumgestaltung und sowohl in zahlreichen Größen und Formen als auch mit verschiedenen Motiven erhältlich. Damit eine Fotoleinwand sicher an der Wand hängt und den Raum verschönert, sind nur wenige Handgriffe, etwas Geduld und die richtigen Hilfsmittel erforderlich.

  • Schritt 1: Zu Beginn legen Sie die notwendigen Hilfsmittel griffbereit und packen Ihre Fotoleinwand aus. Sie benötigen einen Hammer, zwei oder mehr Nägel, eine Wasserwaage, einen Bleistift und gegebenenfalls einen Zollstock oder ein Maßband als Hilfsmittel.
  • Schritt 2: Als nächstes suchen Sie sich einen geeigneten Platz zum Aufhängen aus. Dabei sollten zwei wichtige Punkte beachtet werden: die Blickhöhe und die Symmetrie. Mit der Blickhöhe ist gemeint, dass sich der zentrale Punkt des Motivs auf der Fotoleinwand idealerweise auf Augenhöhe befindet. Hinsichtlich der Symmetrie ist zu beachten, dass der Platz für die Fotoleinwand beispielsweise mittig über einen Möbelstück oder an der Wand gewählt wird.
  • Schritt 3: Zeichnen Sie nun mit dem Bleistift den ersten Punkt an, an dem ein Nagel eingeschlagen werden soll. Bei den meisten Fotoleinwänden reichen zwei Nägel für die Befestigung. Zum Anzeichnen des zweiten Punktes benutzen Sie die Wasserwaage und markieren ihn an der Wand im gewünschten Abstand zum ersten Punkt. Sollte sich eine Vorrichtung zum Aufhängen an der Leinwand befinden, müssen sie den Abstand ausmessen und beim Anzeichnen der Punkte berücksichtigen.
  • Schritt 4: Als nächstes schlagen Sie die Nägel in die Wand und achten darauf, dass diese noch mindestens zwei Zentimeter aus der Wand heraus gucken. Idealerweise neigt sich der Nagelkopf leicht nach oben, damit die Leinwand später optimal hält.
  • Schritt 5: Jetzt hängen Sie die Fotoleinwand an die soeben eingeschlagenen Nägel. Treten Sie einen Schritt zurück und überprüfen Sie das Ergebnis. Gegebenenfalls können Sie das Bild noch etwas zurechtrücken.

Wie kann ich Fotoleinwände aufhängen?

Besonders große oder vom Motiv her ausgefallene Fotoleinwände eignen sich zur Einzelaufhängung. Dadurch kommen sie optimal zur Geltung und erhalten die Aufmerksamkeit, welche sie verdienen.

Handelt es sich um mehrere thematisch zueinander passende Motive in unterschiedlicher Größe auf Leinwand, können diese in Reihe aufgehangen werden. Dabei ist genaues Ausmessen wichtig, um ein symmetrisches Gesamtbild zu erhalten. Maßgeblich ist in diesem Fall die Bildmitte, welche bei allen Leinwänden auf einer horizontalen Linie liegen sollte. Mit drei gleich großen und thematisch aufeinander abgestimmten Fotoleinwänden lässt sich auch ein Triptychon herstellen. Dazu werden die drei Leinwände in jeweils gleichem Abstand zueinander und auf gleicher Höhe an der Wand aufgehängt.

An einer spiegelnden Bildachse lassen sich ebenfalls mehrere Leinwände aufhängen. Hierbei spricht man von einer symmetrischen Aufhängung, wobei die Achse wahlweise vertikal oder horizontal verlaufen kann.


Wo wirken Fotoleinwände am besten?

Besonders gut kommt eine Fotoleinwand an einer freien Wand mit ausreichend Platz zu allen Seiten des Motivs zur Geltung. Sollten an der Wand auch Möbelstücke stehen, bietet sich die Aufhängung der Leinwand mittig über dem Möbelstück an. Sie sollten außerdem beachten, dass möglichst kein direktes Sonnenlicht an den für die Aufhängung vorgesehenen Platz an der Wand fällt. Das Sonnenlicht würde zum schnellen Ausbleichen der Farben führen. Ebenfalls weniger geeignet sind Nassräume wie das Badezimmer, da die hier herrschende Luftfeuchtigkeit die Leinwand beschädigt. Häufig werden Fotoleinwände genutzt, um damit den Platz über dem Sofa im Wohnzimmer oder über dem Bett im Schlafzimmer zu gestalten. Sie eignen sich jedoch auch wunderbar zur Wanddekoration in einem lang gezogenen Flur, können über dem Essbereich in der Küche aufgehangen werden oder bilden einen Hingucker über dem Schreibtisch im Arbeits- oder Kinderzimmer.


Wie kann ein Bild ohne Nagel aufgehängt werden?

Vor allem kleinere Leinwände mit Fotodruck eignen sich auch für eine Aufhängung ohne Nagel. Stattdessen verwenden Sie je nach Motivgröße einen oder zwei Klebehaken. Diese lassen sich flexibel an der Wand befestigen und können zu einem späteren Zeitpunkt rückstandslos wieder entfernt werden.

  • Schritt 1: Zu Beginn suchen Sie die Stelle aus, an der Sie Ihre Leinwand aufhängen möchten und zeichnen hier einen Punkt an.
  • Schritt 2: Danach sollte die Wand an dieser Stelle von Staub und anderem Schmutz gereinigt werden.
  • Schritt 3: Jetzt wird der Klebehaken nach Anleitung des Herstellers an die Wand geklebt. Teilweise muss der Kleber zunächst für einige Stunden aushärten, bevor Sie die Leinwand aufhängen können.
  • Schritt 4: Im letzten Schritt hängen Sie Ihre Fotoleinwand an den Klebehaken und richten Sie so aus, dass sie gerade an der Wand hängt.